Strände auf Rügen

Auf Rügen befinden sich viele Traumstrände Deutschlands: 85km Sandstrand mit wunderschönen feinsandigen Badestränden, seichten Boddenstränden, malerischen Steilküsten und idyllischen Naturstränden.

Ein Strand für jeden Geschmack und jede Jahreszeit

Bei Rügens Stränden kommt jeder auf seine Kosten: Ganz gleich ob man frische Meeresluft, lange Strandspaziergänge und einen Ort der Ruhe sucht oder uneingeschränktes Badevergnügen möchte.

Strände im Süden und Südosten Rügens

Altkamp

Vor allem Rügens Kitesurfern ist der Naturstrand Altkamp am Greifswalder Bodden ein Begriff. Das flache Wasser in der Bucht eignet sich für diverse Wassersportaktivitäten und wird auch unter Anglern sehr geschätzt.

Der steinige Küstenstreifen ist im Gegensatz zu vielen Sandstränden in unserer Liste vergleichsweise schmal. Dafür laden die umliegenden Grasflächen aber zum Picknicken vor unberührter Strandkulisse ein. Selbige werden auch von dem knapp 500 Meter entfernten Pferdehof Altkamp genutzt. Pferdeliebhaber können hier unter Voranmeldung Kutsch- und Kremserfahrten oder einen Ausritt in die Natur unternehmen.

Überblick

  • steiniger Naturstrand
  • nicht überwacht
  • Surfen/Kiten
  • Angeln
  • Segeln
  • Hundestrand

Baabe

In der Baaber Heide, zwischen Sellin und Göhren, befindet sich auch der Baaber Strand. Auf etwa 2 Kilometern Länge und ca. 30 Metern Breite bietet das Areal einen feinsandigen Untergrund. Die Bewertung der Wasserqualität, die jährlich stattfindet, brachte zuletzt immer ein sehr gutes Ergebnis hervor, weshalb der Strand auch für Badegäste mit sensibler Haut bedenkenlos empfohlen werden kann.

Der DLRG überwacht das Gebiet in den Sommermonaten, der Zugang ist jedoch kurkartenpflichtig. Während der Badesaison werden Surfkurse angeboten, daneben gibt es einen Jollen-Verleih. In einem abgegrenzten Bereich dürfen Hundebesitzer auch mit ihren Tieren an den Strand.

Ferienwohnungen in Baabe

Überblick

  • feiner Sandstrand
  • DLRG-überwacht
  • Surfen / Kiten
  • Jollen-Verleih
  • Hundestrand
  • Textilstrand
  • Wasserqualität: „sehr gut“

Binz

Insbesondere für Familien mit Kindern ist der fünf Kilometer lange Binzer Strand wegen seiner flachen Brandung und seines steinfreien Sandes sehr zu empfehlen. Wegen seiner ebenfalls sehr guten Wasserqualität wird er, wie viele weitere Rügener Strände, jedes Jahr mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet.

Insgesamt 64 Zugänge sorgen für eine gute Erreichbarkeit des Strandes in Binz. Abgegrenzte Bereiche kennzeichnen das jeweilige Gebiet als FKK-, Textil oder Hundestrand. Wassersportaktivitäten finden sich an den Dünenübergängen. Neben einer Surf- und Segelschule werden ein Tretboot-Verleih, Bananenreiten, Wasserski und Reifen-Tubing angeboten.

Der Strand ist außerdem regelmäßig Kulisse für Hochzeiten. Am Dünenübergang 6 befindet sich ein ehemaliger Rettungsturm, das „UFO“, der heute für Trauzeremonien genutzt wird. Aufgrund der Länge kann eine Überwachung durch den DLRG nur teilweise erfolgen. Der Hauptrettungsturm befindet sich am Dünenübergang 28.

Überblick

  • feiner Sandstrand
  • DLRG-überwacht (teilweise)
  • Surfen / Kiten
  • Segelschule
  • Tretboot-Verleih
  • Textilstrand
  • FKK-Strand
  • Hundestrand
  • Hochzeiten möglich

Sellin

Sellin bietet Urlaubern gleich zwei Strände, den etwa 650 Meter langen Nordstrand direkt an der Seebrücke und den 950 Meter langen Südstrand, der Sellin nahtlos mit Baabe verbindet.

Bei beiden Rügener Stränden handelt es sich um Feinsandstrände, die in der Hauptsaison überwacht werden. Vor allem Ersterer ist der Kulisse wegen etwas Besonderes, denn Sellin befindet sich an einem etwa 30 Meter hohen Hochufer. Die Seebrücke führt das Hochufer über eine Treppe hinab zum Brückenhaus und endet an der Selliner Tauchgondel.

Der Nordstrand selbst bietet mit 60 Metern Breite trotz der überschaubaren Länge genügend Fläche für Strandkörbe. Der Südstrand zeigt sich sehr lebendig, was vor allem an den vielen Animationen und Veranstaltungen während der Saison liegt. Beide Selliner Strände zeichnen sich durch ein reichhaltiges Angebot an Restaurants und Cafés aus. Der Unterschied: Am Südstrand dürfen Badeurlauber ihre Strandbekleidung beim Restaurantbesuch anbehalten.

Ferienwohnungen in Sellin

Überblick

  • feiner Sandstrand
  • Hochufer
  • Seebrücke
  • DLRG-überwacht
  • Textilstrand
  • Hundestrand
  • Restaurants & Cafés

Weitere Strände im Süden und Südosten von Rügen

Strände im Osten

Strände im Norden Rügens

  • Bakenberg
  • Dranske
  • Glowe
  • Juliusruh
  • Nonnevitz

Strände im Westen

Hundestrände auf Rügen

Hundebesitzer dürfen ihre Vierbeiner beim Strandurlaub in der Hauptsaison nicht ausnahmslos dabeihaben. Tatsächlich ist dies nur in als „Hundestrand“ ausgewiesenen Bereichen möglich. Inzwischen besitzt aber nahezu jedes Ostseebad auf Rügen einen oder mehrere Hundestrände.

Zu beachten ist, dass Hunde auch im Bereich eines Hundestrandes nicht immer frei herumlaufen dürfen. Ob eine Leinenpflicht besteht, entnehmen Sie im Zweifelsfall den örtlichen Hinweisschildern.

Hundestrände, an denen Hunde frei herumlaufen dürfen

  • Bakenberg
  • Binz
  • Dranske
  • Glowe
  • Juliusruh
  • Nonnevitz
  • Prora

Hundestrände mit Leinenpflicht

  • Baabe
  • Göhren
  • Sellin